Aufnahmeverfahren

  • Telefonische Anfrage durch die Auftrag gebende Stelle und/oder interessierte Jugendliche 
  • Besichtigung der Wohngruppe und Erstgespräch mit dem Jugendlichen, den Eltern, der Auftrag gebenden Stelle, der Angebotsleitung und einem Teammitglied
  • Das Angebot von Schnuppertagen wird individuell festgelegt. Es kann ein Abend bis eine Woche sein
  • Bei definitiver Aufnahme findet die Eintrittsbesprechung statt

Aufgenommen werden Schüler ab Oberstufe / Mittelschule und auszubildende Jugendliche 

  • die eine strafrechtliche Massnahme haben
  • die eine erstmalige berufliche Eingliederung gemäss IV durchlaufen
  • die ein Arbeitsintegrationsprogramm absolvieren
  • nach einem Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik, in enger Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten/Therapeuten

Nicht aufgenommen werden können Jugendliche 

  • mit einer akuten Drogenabhängigkeit
  • welche auf den Rollstuhl angewiesen sind 
  • mit einer geistigen Behinderung
  • in einer akuten psychischen Krise